Über

Der Anne Zernike Fund wurde am 6. November 2011 errichtet zu Ehren der Pastorin Anne Zernike, erste Frau auf der Kanzel in den Niederlanden, eingesegnet in der Mennonitengemeinde Bovenknijpe am 5. November 1911.

 

Zielstellungen des Anne Zernike Fund:

  1. Die weltweite soziale und theologische Akzeptierung weiblicher (Mennonitisch/Anabaptist) Theologinnen und Pastorinnen und die Verstärkung ihrer Positionen indem sie einen kleinen finanziellen Zuschuss bekommen im eventuell möglichen Bedarfsfall.
  2. Weltweit den Mennonitischen/Anabaptist Gemeinden eine Urkunde („Award“) zuerkennen wenn sie zum ersten Mal eine Frau ins Pastorenamt einsegnen. Diese Urkunde kann die Pastorin für ihre Gemeinde beantragen, aber auch ein Gemeindemitglied oder eine andere Instanz.
  3. Zuerkennung eines „Pioneer-awards“ an Frauen mit dokumentiertem aussergewöhnlichen Einsatz für die theologische Gleichberechtigung der Frau in den Gemeinden.

 

Der Anne Zernike Fund hat seinen Sitz in den Niederlanden, ist da untergebracht bei “doopsgezind WereldWerk“ und arbeitet zusammen mit relevanten nationalen und internationalen Organisationen. Der Fund ist finanziell und legal unabhängig.

 

Vorstand:

Ds. Liesbet Geijlvoet – Vorsitzende

Antje van Dijk – Buchführung

Ds. Coot Winkler Prins – Sekretariat

Dr. Iris van der Tuin – Stipendien

 

Bank: IBAN NL27 TRIO 0786880333 von Doopsgezind WereldWerk in Deventer, the Netherlands. Bitte nennen Sie “Anne Zernike Fund”. dgWereldwerk hat gemeinnützigen Status (“ANBI”).

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s